Trützschler-Oberschüler auf der Leipziger Buchmesse

„Ein Leben ohne Bücher ist möglich, aber sinnlos.“ – unter diesem Motto machten sich lesebegeisterte Schüler der Klassen 6 bis 9 gleich am Eröffnungstag auf die Reise zur Leipziger Buchmesse. Die jungen „Leseratten“ waren dort völlig in ihrem Element, denn in den riesigen Ausstellungshallen konnten sie nach Herzenslust in unzähligen Büchern stöbern, stundenlang ihren Leseinteressen nachgehen und sogar einige Promis treffen. Wahnsinn, was dort alles im Angebot zu finden war! Für jeden Lesegeschmack gab es unendlich viel zu entdecken. Kaum hatte man in einem Buch geblättert, zog einen das nächste Werk magisch an. Man konnte sich gar nicht sattsehen an all der gedruckten Pracht zu allen Themen, die man sich nur denken kann! (Ein Schüler hatte einen Schrittzähler dabei und stellte am Ende fest, dass er auf der Messe mit 16 000 Schritten 11 km gelaufen ist. )

Besonders große Begeisterung löste bei den Falkensteiner Schülern die Manga-Comic-Convention aus. Überall auf dem Messegelände traf man nämlich auf junge Leute in atemberaubend schönen Verkleidungen – so, als seien die Figuren der Zeichner lebendig geworden. Natürlich gab es auch eine eigene Halle für Mangas, Artbooks, Comics, Cartoons, Anime, Games und alles, was eben speziell die Jugendlichen fasziniert. Dort, zwischen all den Cosplayern (= Personen, die sich detailgetreu als ihre Lieblingshelden aus Mangas, Comics, Computerspielen und Disney-Filmen verkleiden und auch deren Charaktere nachstellen) fühlte man sich wirklich in eine Fantasie-Welt versetzt. Künstler, Bastler und Zeichner präsentierten zudem selbstgefertigte Dinge wie Poster, Buttons, Sticker und vieles mehr, was das Herz der Fans begehrt.

Für Melissa und Lea, zwei Schülerinnen aus Klasse 9, hielt die Messe eine besonders erfreuliche Überraschung bereit. Am Wettbewerb unserer Schule „Junge Autoren gesucht“ hatten sie sich mit einem besonders interessanten Beitrag beteiligt. In ihrem Comic mit dem Titel „It’s okay to be special“ zeigen sie, dass es völlig in Ordnung ist, wenn man „anders“ ist und dass man sein Leben so leben kann, wie man das selbst möchte. Ihre Botschaft: „Wir sind alle gleich – egal, wie wir aussehen und wie wir von Natur aus sind.“ setzten sie in einem liebevoll ausgestalteten Büchlein um. Dieses Werk zeigten sie auf der Messe einem Verlag und stießen dort auf Interesse. Das Ergebnis ist, dass große Chancen auf einen Druck bestehen. Wir sind nun alle sehr gespannt und wünschen den beiden Mädchen viel Erfolg!

Am Ende unseres Besuches auf der Buchmesse saßen alle Teilnehmer der Fahrt glücklich und zufrieden, total geschafft, beladen mit vielen neuen Büchern und voller wundervoller Eindrücke im Bus nach Falkenstein. Und die die am meisten gestellte Frage auf der Heimreise lautete: „Fahren wir da bitte im nächsten Jahr wieder hin und darf ich wieder mit?“ mawohl