LITERATURWAGEN macht wieder Station an der Trützschler-Oberschule

Die Trützschler-Oberschule nimmt schon seit mehreren Jahren regelmäßig am LITERATURWAGEN-Projekt teil. Diesmal kamen 10 Klassen in den Genuss dieser tollen Aktion. Die Autorinnen Christina Röckl und Antje Wagner sowie der Wortspielrätsel-Erfinder Tilo Richter stellten ihre Werke dem jungen Publikum vor und lösten dabei mit ihren Zuhör- und Mitmachangeboten große Begeisterung bei den Falkensteiner Schülern aus.

„Waaaas??? Wir müssen schon wieder ein Buch lesen?“ – Welcher Deutschlehrer hat diesen Spruch seiner Schüler wohl noch nicht gehört?! Aber wenn daraus „Wann lesen wir dieses Buch denn endlich?“ wird, schlägt das Lehrerherz freudig höher und schneller. Und genau diesen wundervollen Ausspruch bekamen wir am Dienstag, dem 25. September, nach der Buchlesung der 6. Klassen in unserer Aula zu hören.

Dank des Literaturwagens, der zum wiederholten Mal in unserer Schule Halt machte, und der Organisation durch Frau Wohlgemuth und Frau Penzel, lauschten unsere 68 sonst sehr aufgeweckten Sechstklässler einer Autorin, die wir ebenfalls schon des Öfteren zu Gast hatten: Antje Wagner mit ihrem Buch „Unland“. Sie überraschte uns alle mit einer eindringlichen Warnung: Wer beim Lesen ein Happy End brauche – NICHT LESEN! Allerdings blieb sie bei der näheren Erläuterung recht bedeckt… Alleine das brachte unsere Schüler schon zum Zuhören.

Sie führte uns in die Geschichte um die 9 Hauptfiguren und einen Dackel ein…

Der/die Erzähler/In (Handelt es sich nun um ein Mädchen oder doch um einen Jungen?) der Handlung trägt autobiografische Züge der Autorin. Angelehnt an ihre eigene Kindheit lässt Frau Wagner unsere Helden in ihrer eigenen Jugendzeit in einem kleinen Dorf, 80 km von Berlin entfernt, also einer „Kuhplääke“, Abenteuer erleben.

Dabei stellte sie durch spannendes, witziges, unterhaltsames und ausdrucksstarkes Lesen die wichtigsten Personen vor. Durch die jugendliche Sprache des Buches waren unsere sonst häufig lesefaulen Schüler sofort mitten im Geschehen, lachten und litten mit, nickten verständnisvoll bei ihnen selbst bekannt vorkommenden Situationen und warteten begierig auf die gruseligeren Stellen… Denn diese hatte Frau Wagner allen versprochen.

Nach einer kurzen Pause, in der sich die Kinder auch andere Bücher ansehen konnten und nach der plötzlich alle in der 1. Reihe sitzen wollten, ging es mit einer weiteren Vorlese-Runde weiter, die tatsächlich spannend begann: Stromausfall, alle Leute sind ganz plötzlich verschwunden, die jugendlichen Helden stehen völlig alleine in der dunklen Stille des Dorfplatzes, ein seltsames Kribbeln lässt ihnen die Nackenhaare zu Berge stehen, die unangenehme Berührung eines…

Und dann? War plötzlich Schluss!

Was? Genau hier? An dieser Stelle???

Mehr wollte Frau Wagner nicht preisgeben. Durch keine noch so clever gestellte Frage ließ die Autorin weitere Hinweise fallen. Fast konnte man Enttäuschung spüren….

Dann aber erinnerten sie sich an unsere Worte: Wir lesen in diesem Schuljahr dieses Buch

… und die Welt war wieder in Ordnung. Frau Wagner beantwortete noch viele Fragen, die sich nach dieser Doppelstunde ergaben und es blieb Zeit für Fotos und Autogramme. Auch der Wunsch, das Buch „Unland“ selber zu kaufen, wird für alle erfüllt. Und das ganz Besondere daran: Jedes gekaufte Exemplar signiert die Autorin höchstpersönlich und verspricht eine ganz individuelle Widmung. Dieses Versprechen versöhnte die Neugierigen dann endgültig.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei Frau Antje Wagner, bei allen Organisatoren des Literaturwagens 2018 und natürlich auch bei unseren Schülern bedanken, die uns wieder mal bewiesen haben, dass der Beruf des Lehrers der schönste Job der Welt ist!

A. Schönherr, F. Möckel, M. Wenskus und K. Ungethüm

im Namen der Fachschaft DEUTSCH der Trützschler-Oberschule