Exkursion zu Leipziger Buchmesse 2019

Wenn ein Kind lesen gelernt hat und gerne liest, entdeckt und erobert es eine zweite Welt, das Reich der Buchstaben. Das Land des Lesens ist ein geheimnisvoller, unendlicher Erdteil. Aus Druckerschwärze entstehen Dinge, Menschen, Geister und Götter, die man sonst nicht sehen könnte. … Wer lesen kann, sitzt über einem Buch und erblickt mit einem Male den Kilimandscharo oder Karl den Großen oder Huckleberry Finn im Gebüsch oder Zeus als Stier, und auf seinem Rücken reitet die schöne Europa. Wer lesen kann, hat ein zweites Paar Augen… “ – so äußerte sich Erich Kästner in seinem vor mehr als 60 Jahren erschienenen Buch „Als ich ein kleiner Junge war“. Und dass er damit absolut recht hat, werden wohl alle kleinen und großen Leute bestätigen, die gern und viel lesen, u.a. auch viele lesebegeisterte Schüler der Trützschler-Oberschule, die schon seit Monaten dem Eröffnungstag der Leipziger Buchmesse regelrecht entgegenfieberten.

Nachdem der Besuch auf der Buchmesse 2018 viel Begeisterung bei den damals mitgereisten Schülern ausgelöst hatte, organisierte die Fachschaft Deutsch auch 2019 wieder eine Exkursion zu dieser Veranstaltung. Anscheinend hatte sich unter den Jugendlichen an unserer Schule herumgesprochen, was es da in den Hallen der Buchmesse alles Tolles zu entdecken und zu erleben gibt, denn diesmal herrschte bereits im Vorfeld großer Andrang und es nahmen – im Vergleich zum Vorjahr – doppelt so viele lesebegeisterte Schüler aus den Klassen 6 bis 10 an der Fahrt teil.

Die Exkursion wurde als Pädagogischer Tag durchgeführt und mit zwei voll besetzten Bussen ging die Trützschler-Oberschule zum Messe-Eröffnungstag (am 21. März) auf Reisen.

Besonders große Begeisterung löste auch diesmal wieder bei den jungen Teilnehmern die Manga-Comic-Convention aus. Überall auf dem Messegelände begegnete man Leuten in atemberaubend schönen Verkleidungen – gerade so, als seien Helden aus Büchern den Werken entstiegen und lebendig geworden. COSPLAYER nennt man diese Personen, die sich detailgetreu als ihre Lieblingshelden aus Mangas, Comics, Computerspielen und Disney-Filmen stylen und auch deren Charaktere nachspielen. Auf der Rückfahrt nahmen dann sogar derartige seltsame Wesen mit in den Bussen Platz, denn das Verkaufsangebot für Kostüme und Zubehör war riesig und so kleideten sich auch einige Manga-Freaks aus Falkenstein und Umgebung entsprechend ein.

Am Ende des Messebesuches saßen alle Teilnehmer der Fahrt zufrieden und total geschafft, beladen mit vielen neuen Büchern sowie zahlreichen Werbegeschenken und voller wunderbarer Eindrücke im Bus nach Falkenstein. Und die am meisten gestellte Frage auf der Heimreise lautete auch diesmal wieder: „Fahren wir da im nächsten Jahr wieder hin und darf ich bitte auch wieder mit?“ mawohl