Trützschler-Oberschüler zu Gast im Bundestag

Eine ganz besondere Exkursion führte unsere Klasse 9a im Juni nach Berlin, denn der Besuch des Bundestages stand auf dem Programm. Das Mitarbeiterteam der vogtländischen Bundestagsabgeordneten Yvonne Magwas organisierte dieses Erlebnis für die Klasse.

Die Jugendlichen konnten zunächst den Plenarsaal besichtigen und erfuhren dort nicht nur viel Wissenswertes zur Architektur und zur bewegten Geschichte des Reichstagsgebäudes, sondern auch, wie im Bundestag Politik für Deutschland gemacht wird, wer wo sitzt, wie die Fraktionen arbeiten, wie Gesetze entstehen und wie Abstimmungen durchgeführt werden. Auch zum Bundesrat und zur Bundesregierung gab es hier wichtige Informationen. Mit dem Lehrbuch für das Fach Gemeinschaftskunde hatte man sich zwar vorher darüber informieren können – aber es ist schon bedeutend eindrucksvoller, wenn man sich an Ort und Stelle selbst einen Einblick verschaffen kann.

Beim anschließenden Gespräch mit Nicolas Fischer, welcher als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Frau Magwas tätig ist, wurde deutlich, welche vielfältigen Aktivitäten zur Arbeit eines Mitglieds des Bundestages gehören. Hier konnte auch noch einmal speziell nachgefragt werden, z.B. ob und wie aktuelle Themen – z.B. die „Friday for future“-Demonstrationen – Gehör bei den Abgeordneten finden und wie damit umgegangen wird.

Nach dem Besuch der Glaskuppel mit dem beeindruckenden Blick auf die Hauptstadt wurde den jungen Gästen im Paul-Löbe-Haus ein leckeres Mittagessen serviert.

Wir bedanken uns für diesen Teil der Klassenfahrt ganz herzlich bei Frau Magwas und ihrem Team.

sdr

Auch für ein paar andere unvergessliche Erlebnisse blieb beim zweitägigen Aufenthalt in Berlin natürlich noch Zeit – das Brandenburger Tor, der Gendarmenmarkt, Checkpoint Charly, der Alexanderplatz, ein Blick auf Schloss Bellevue (mit Informationen zum Amt des Bundespräsidenten) sowie ein paar kurze Erläuterungen zur Ausstellung „Topografie des Terrors“ (natürlich vor den entsprechenden Bauwerken) standen ebenfalls auf dem Reiseprogramm. Da einige Schüler zum allerersten Mal Berlin mit eigenen Augen sahen, wurde richtig viel gestaunt! Für so manchen Exkursionsteilnehmer brachte dieser zweitägige Aufenthalt auf diese Weise gewiss Anregungen für eine spätere private Reise in die Bundeshauptstadt. mawohl